Dein aktiver Mindset-Filter

Wer auf Social Media aktiv ist, benutzt meistens immer die gleichen Filter für das einheitliche Design. Allen Bildern wird dieser Filter aufgesetzt. Es verfälscht das Bild, wirkt aber einheitlicher. Dieser Filter ist bewusst gewählt und gewollt.

Genau so haben wir unseren Mindset-Filter, der über unserem gesamten Leben liegt. Siehst du die Welt als Ort der Fülle oder des Mangels? Kannst du dir selbst vertrauen oder nicht? Traust du dir deshalb mutig etwas zu oder hast du zu sehr Angst, um endlich einen Schritt zu tun?

Das Doofe ist nur, diesen Filter hast du nicht bewusst gewählt. Er ist über dein Leben gestülpt und so siehst und erlebst du sie. Willst du ein anderes Leben führen, ist es sinnvoll, wenn du dich mit deinem Mindset befasst.

Was bedeutet Mindset?

Es gibt Worte, über die stolpern wir tagtäglich. Mindset ist ein solches Wort. Genau übersetzt heisst es, die geistige Haltung zu etwas. Also unsere Haltung und Einstellung zu uns selbst, der Welt und allem das uns umgibt.

Wie beeinflusst dein Mindset dein Leben?

Dein Mindset steuert deine Gedanken, dein Verhalten, deine Reaktionen und wie du handelst. Das ist alles aufeinander abgestimmt.

Dazu passt natürlich auch das Wort Glaubenssätze. Klar, denn deine innere Haltung kommt ja von irgendwoher. Glaubenssätze sind das, an das du glaubst und dies wiederum ergibt dann deine innere Haltung und dein Mindset.

Dein Mindset bestimmt, welche Freunde und Partnerschaften du wählst. Wie du dein Familienleben gestaltest sowie dein Berufsleben. Es bestimmt welche Vorlieben und Abneigungen du hast. Natürlich sieht man das in deiner Kleidung, deiner Wohnungseinrichtung und der Art wie du lebst. Mindset und Lifestyle gehören zusammen wie siamesische Zwillinge.

Machst du den Schritt in die Selbständigkeit, entscheidet dein Mindset über Erfolg oder Misserfolg deiner Selbständigkeit. Hier geht es also in erster Linie nicht darum ob du die richtige Business-Strategie hast, dein Marketing gezielt ausrichtest oder die perfekte Positionierung hast. Du kannst dir deinen Allerehrenwertesten aufreissen, wenn dein Mindset dich ausbremst, hast du leider schlechte Karten. Dann läuft dein Selbstsabotage-Programm an und macht alles kaputt was du dir mühsam aufgebaut hast.

Gemein an der Sache ist, diese Handlungen sind dir total unbewusst. Hier geht es nicht um Unterbewusstsein, sondern um dein Unbewusstes. Der Blick von jemand anderem hilft dir, diese Muster zu erkennen und aufzulösen. Gönne dir dafür ein 1:1 Coaching. So sinnvoll Gruppencoachings sind, geht es um diese Muster, helfen sie dir nicht weiter.

Erste Erfahrungen die Mindset und Lifestyle prägen

Mindset und Mentalität ist eine Mischung aus übernommenen familiären und kulturellen Gewohnheiten und selbst gemachten Erfahrungen. Alle diese Faktoren zusammen beeinflussen, wie du denkst, fühlst, handelst, reagierst und wie du dich verhältst. Einfach tutti!

Klar spielt es dabei eine überaus grosse Rolle was du von deiner Familie in allen Bereichen lernst. Was du übernimmst, was du dir abschaust und so ganz automatisch zur Familie gehörst. Jede Familie hat ihre eigenen Regeln und diese passen sich Kinder automatisch an.

In der Familie wird das Selbstbild eines Menschen geprägt. Hier entsteht auch das Selbstvertrauen aber auch das Vertrauen in andere. Ist die Welt ein schöner und sicherer Ort oder etwas vor dem du dich dauernd fürchten musst? Lebst du in einer Welt der Fülle und Möglichkeiten oder in einer feindlichen Welt voller Mangel.

Diese Auswirkungen werden spätestens in KITA und Schule sichtbar. Wie sich ein Kind verhält, was es sich zutraut oder vor was es Angst hat. Hier spreche ich nicht davon ob ein Kind aus seinem Sein heraus intro- oder extravertiert ist. Hier geht es darum wie ein Kind mit Neuem sowie ungewohnten Situationen umgeht.

Das Weltbild und dein Platz in der Welt, wird schon in der Familie bestimmt. Jedes Familienmitglied hat seine ganz eigene Rolle innerhalb der Familie. Das ist auch noch so, wenn schon längst alle Kinder erwachsen und die Eltern alt sind.

Auch wenn du später dagegen aufbegehrst und rebellierst. Die Programmierung ist in dir und lebt fröhlich und meist unbewusst in dir weiter. Sie ergibt dein Selbstbild von dir und so empfindest du dich dann auch. Obwohl dieses Bild von dir nichts mit dir zu tun hat. Es ist eben dieser übergestülpte Filter der dir verpasst wurde.

In «Bist du traumatisiert?» erfährst du über Familie, Vererbung und die Auswirkungen noch mehr.

Kulturelles Mindset und Lifestyle

Mindset in Deutsch übersetzt heisst auch Mentalität. Die Mentalität eines Menschen entsteht durch sein Umfeld, in dem er aufwächst. Du weisst ja, in Italien wird nach einem ganz anderen Rhythmus gelebt als bei uns nördlich der Alpen.

Es geht in Italien in vielen Bereichen etwas lockerer zu und her. Lebensfreude durch Farben, laute Musik und geniessen des Lebens. Es ist alles lauter, emotionaler und mit Gestik unterstrichen.

Drama und Lebensfreude – das pure, laute Lebenstheater. Auch die Arbeitswelt ist anders getaktet. Gegessen wird spät abends und meistens ausgiebig. Dafür fällt das Frühstück fast aus und auch das Mittagessen ist bescheiden. Die Siesta ist wichtig sowie der Zusammenhalt der Familie.

Das hat auch mit dem Klima in einem Land zu tun. In der grössten Hitze zu arbeiten ist ungesund. Also wird diese Tageszeit anders genutzt und dafür dauert der Tag dann bis in die Nacht.

Diese Gewohnheiten teilt sich eine ganze Nation und ja, das ist dann eben die Mentalität. Das ergibt den Lifestyle der einzelnen Menschen einer Kultur. Darunter fallen auch die Gedanken und Überzeugungen. Genauso wie die Art und Weise wie etwas gemacht wird.

«Die Kultur, in der wir aufwachsen, drückt uns ihren Stempel auf»

Die Kultur, in der wir aufwachsen ist somit ein wichtiger Faktor. Das prägt uns durch und durch. Denn es ist klar, um zu überleben passen wir uns den Gegebenheiten an.

Ich kann in der Schweiz nicht leben wie in Spanien, Italien oder Tunesien. Da würde ich ja voll aus der Reihe tanzen! Vor allem in einem Angestelltenverhältnis. Wir lernen von klein auf uns anzupassen. Das ist eine Überlebensstrategie.

Wir lernen also ab unserer Geburt diese Gewohnheiten von Denken, Fühlen, Reaktionen, Verhalten und Handlungen. Sie alle unterliegen dem Muster, das wir gelernt haben. Das prägt unsere Sicht auf das Leben, die Sicht auf uns und unsere Mitmenschen.

Religion gehört zur Kultur dazu. Denn sie prägt den Alltag mit. Auch die Religionen sagen uns was richtig und was falsch ist. Sie geben die Rollen der Menschen sowie das Verhalten.

Wenn bei uns auch nicht mehr so stark wie früher, ist dieser Einfluss immer noch sehr stark. Klar, da werden Vorurteile mitgeliefert inklusive alter Feindbilder aber auch Ängste. Alles dies zusammen ergibt unser Mindset und Lifestyle.

Wie ein kollektives Bild Mindset und Lifestyle eines Landes prägt

Lebt ein ganzes Land in der Abhängigkeit von der Gunst anderer Länder (wird mit Krediten finanziert) oder ist es ein Land, das wirtschaftlich erfolgreich ist und über sich selbst bestimmt?

Hier wird einem ganzen Land ein Opfer-Mindset der ewigen Abhängigkeit aufgedrückt. Das mach ohnmächtig, wütend und apathisch. Sehr oft eine Mischung aus allen Facetten.

Das Bild eines Landes mit allen positiven und negativen Vorurteilen, wird auch von ausserhalb des Landes geprägt. Dies ergibt ein kollektives Bild eines Landes und der dortigen Bevölkerung. Ob dies zutrifft oder nicht spielt keine Rolle. Nach welchen Kriterien siehst und beurteilst du ein Land und seine Leute, ohne es zu kennen? Wie beeinflusst das deine Haltung gegen Land und Leute? Das ist ein wichtiger Faktor für das Mindset eines ganzen Landes. Denn ein kollektiv abgespeichertes Bild ergibt eine Haltung diesem Land gegenüber. Wie du siehst, es ist alles ein Wechselspiel.

Unser Mindset und Lifestyle wird von allen äusseren Facetten vorprogrammiert. Lifestyle bedeutet ja die Art wie wir leben «savoir vivre». Näher damit habe ich mich in einem eigenen Blogartikel über Lifestyle befasst.